Josef-Durler-Schule Rastatt

Schulpartnerschaft
Schulpartnerschaft mit der 1000 km entfernten technischen Oberschule in Nowy Targ, Polen
Mit einem zweitägigen Besuch hat die deutsche Delegation der kreiseigenen Josef-Durler-Schule aus Rastatt die technische Oberschule Szkól Technicznychim im 1000 km entfernten Nowy Targ in Polen am nördlichen Rand des Tatrasgebirges kennen gelernt und mit den Kollegen und der Schulleitung vor Ort intensive und interessante Gespräche geführt.

Heike Ainley, Ute Kirchberger, Werner Busch und Dieter Oechsler wurden von ihren Kollegen vor Ort herzlich empfangen, durften Schulklassen und Werkstätten der Schulen besichtigen und einen Einblick in den Unterricht in den Fächern Deutsch und Bauwesen erhalten. Ebenfalls hat sich auch die Gelegenheit ergeben, an einem bunten, musikalischen und informativen Schulfest teilzunehmen.

Auch von der regionale Vielfalt und der Herzlichkeit und Freundlichkeit der Einwohner im polnischen Nowy Targ war die deutsche Delegation angetan. Während einer Stadtbesichtigung von Nowy Targ bei strahlendem Sonnenschein konnten sich die Lehrkräfte davon überzeugen, dass die Stadt bekannt für ihre Eisspezialitäten ist.

Mit Ausflügen in das als UNESCO Welterbe eingestufte Holzdorf Chocholow, der Wallfahrtskirche Kosciol M.B. Szkaplerznej und dem bekannten Skiort Zakopane haben die polnischen Gastgeber unter Beweis stellen können, dass diese Region wertvolle kulturelle Schätze und eine beeindruckende reizvolle Landschaft durch die Bergregion des Tatrasgebirges aufweist.

In anregenden Gesprächen mit Lehrkräften aus den Fachbereichen Elektro und Metall und zusammen mit der Schulleitung wurde überlegt, wo Gemeinsamkeiten für eine dauerhafte Zusammenarbeit mit dem Ziel einer Schulpartnerschaft liegen.

Erste erfolgversprechende Ergebnisse und Vorschläge für eine Kooperation im kommenden Schuljahr wurden dabei bereits festgelegt. Ein Gegenbesuch der polnischen Delegation in der Josef-Durler-Schule ist für Ende September diesen Jahres geplant.

Die Josef-Durler-Schule freut sich über die Möglichkeit, mit einer polnischen Oberschule eine Partnerschaft in Erwägung zu ziehen. In der kommenden Gesamtlehrerkonferenz soll darüber abgestimmt werden.

Findet das Vorhaben eine Mehrheit, so können sich das Kollegium und die Schülerinnen und Schüler der Schule auf eine Bereicherung der Aktivitäten auf europäischer Ebene freuen.

Text: Heike Ainley | Foto: privat

↑ nach oben