Der Beratungslehrer

Thorsten Lenz

Der erste Schritt ist gemacht:

 

Sie informieren sich über den Beratungslehrer und wollen wissen, was er für Sie tun kann.

  • Die Noten sind nicht so gut wie sonst?
  • Sie haben Schwierigkeiten in der Schule, in der Klasse?
  • Sie kommen mit dem Lernen nicht klar?
  • Sie wissen nicht, ob Ihre Schulart die richtige ist. Sie wollen sich neu orientieren?
  • Oder Sie fragen sich, wie es nach dem Abschluss weitergehen kann?

Schulschwierigkeiten, Lernschwierigkeiten, Fragen zur Schullaufbahn:

In diesen Fällen können Sie mit mir Kontakt aufnehmen, um einen Termin für ein vertrauliches Gespräch zu vereinbaren.

Mein Name ist Thorsten Lenz. Ich bin Beratungslehrer an der Josef-Durler-Schule (Raum C 210)

Freiwilligkeit und Vertraulichkeit:
Die beiden Eckpfeiler der Beratung sind Freiwilligkeit und Vertraulichkeit.

Mit der Suche nach Information haben Sie den ersten Schritt gemacht. Machen Sie den zweiten und nehmen Sie Kontakt mit mir auf. Sie erleben eine schwierige Situation und suchen nach Lösungen. Wenn Sie dann freiwillig in ein Beratungsgespräch gehen, besteht für Sie die Möglichkeit, die schwierige Situation zu verändern und eventuell auch zufriedenstellend zu lösen.

Dabei können Sie sich auf absolute Vertraulichkeit verlassen. Die Beratung ist ein geschützter Raum und Sie bestimmen, welche weiteren Schritte Sie für sinnvoll halten und wie es weitergehen soll.

So erreichen Sie mich:

– Schreiben Sie eine E-Mail an beratungslehrer@jdsr.de
– Hinterlassen Sie eine telefonische Nachricht im Sekretariat.
– Oder lassen Sie mir eine Nachricht in mein Fach im Konferenzzimmer legen.

Ich rufe Sie schnellstmöglich zurück oder melde mich per E-Mail.

Mein Büro befindet sich im 2. Obergeschoss des Gebäudes A („TG“), Raum C 210.


 

In welchen Fällen kann der Beratungslehrer angesprochen werden?

Wie arbeitet der Beratungslehrer?

Was kann der Beratungslehrer nicht leisten?

 

In welchen Fällen kann der Beratungslehrer angesprochen werden?

Dies kann in jeder pädagogischen Frage die Schule betreffend sein. Besonders in den folgenden:

Schullaufbahnberatung für Schülerinnen und Schüler, z.B. in der Frage des Übertritts in eine weiterführende Schulart;

  • Beratung zur Bewältigung von Leistungsschwächen, z.B. wenn in einem Fach die Leistungen besonders und auffällig nachlassen oder ein allgemeines Leistungstief zu beobachten ist;
  • Hilfestellung bei Lernschwierigkeiten, z.B. durch geeignete Hinweise auf effektive Lerntechniken und das Einüben derselben;
  • Beratung bei Verhaltensauffälligkeiten, z.B. bei häufigem unentschuldigtem Fehlen.
  • Beratung bei persönlichen Problemen, soweit sie die schulische Situation der/des Ratsuchenden berühren

Nicht zögern. Besser heute als morgen. Bevor ein Problem sich festgefahren hat. 

Wie arbeitet der Beratungslehrer?

Die wichtigste Grundlage ist die Freiwilligkeit. Daher werde ich nicht von mir aus aktiv. Schülerinnen und Schüler kommen auf mich zu. Wir werden dann gemeinsam einen Termin für ein Beratungsgespräch vereinbaren. Hier nehmen wir uns gemeinsam Zeit, um die Probleme oder Schwierigkeiten im persönlichen Gespräch zu ergründen. Danach unterstütze ich Sie bei der Lösungssuche und erarbeite mit Ihnen Ansätze, Ihre (Schul-) ziele zu erreichen.

Bei der Beratung kann es sich um ein kurzfristiges Beratungsgespräch handeln oder um eine längerfristige Begleitung. In jedem Fall entscheiden Sie selbst, wie es in der Beratung weitergehen soll.

Die Grundpfeiler meiner Arbeit sind die Freiwilligkeit, die Vertraulichkeit und die Neutralität.

  • Eine Beratung steht und fällt mit dem Willen zur Veränderung. Daher ist die freiwillige Mitarbeit des/der Ratsuchenden eine Grundbedingung.
  • Von Seiten des Beratungslehrers garantiere ich Ihnen absolute Vertraulichkeit. Sie sollen sicher sein, dass nichts von dem, was Sie im Beratungsgespräch äußern, den Beratungsraum verlässt (außer mit Ihrem ausdrücklichen Einverständnis).
  • Die Beratung folgt außerdem dem Prinzip der Allparteilichkeit. Die unterschiedlichen Positionen von Personen werden gleichermaßen anerkannt.

Was kann der Beratungslehrer nicht leisten?Mit einem Fingerschnippen Ihre Noten verbessern.

Fertige Lösungen gibt es nicht. Jedes Problem ist unterschiedlich, die Ursachen sind oft vielfältig. Was für den einen passt, ist für die andere kein geeigneter Ansatz. Deshalb werden Sie von mir keine „Patentlösungen“ erwarten können.

=> Sie können jedoch Unterstützung bei der Suche nach Ihrem individuellen Ansatz bekommen.

Auf die Umsetzung Ihrer Lösung haben vor allem Sie Einfluss, sei es zuhause, sei es in der Schule. Ich kann Ihre Lösung nicht für Sie umsetzen.

=> Ich unterstütze Sie aber gerne auch auf Ihrem Weg zur Umsetzung Ihrer Lösung.

Thorsten Lenz, StR, Beratungslehrer an der Josef-Durler-Schule Rastatt