NEWS
Schreibe einen Kommentar

Digitalisierung, Zukunftschancen und Kooperationen

Rastatt (eva) René Ohlmann, Geschäftsführer der ADDI-DATA Gmbh, ist ein Botschafter zwischen den Welten. Der Ingenieur aus dem Elsass und Leiter eines High-Tech-Unternehmens am Baden Airpark wechselt mitten im Satz zwischen der französischen und der deutschen Sprache und hat ein Herz und viele Ideen für die Kooperation zwischen Schule und Wirtschaft. Damit wird er zum idealen Partner für Gerold Wendelgaß, Direktor der gewerblichen Josef-Durler-Schule Rastatt. Denn auch Wendelgaß macht sich stets stark für europäische Schulpartnerschaften und für die in jeder Hinsicht grenzüberschreitende Initiative der Industrie- und Handelskammer Karlsruhe und des Chambre de Commerce et d’Industrie Alsace Eurométropole „Wirtschaft macht Schule“.

Die größte Schule des Landkreises Rastatt mit ihren vielfältigen technischen Zweigen, den Berufsschulen, dem Berufskolleg, dem Technischen Gymnasium und der Technikerschule hat in allen ihren Bereichen schon einige Jahre mit dem Hersteller von cyberphysikalischen Mess-Systemen kooperiert. Jetzt wurde die Kooperation feierlich in Rheinmünster unterzeichnet. Mit dabei waren Vertreter und Vertreterinnen der beteiligten Kammern und der anderen deutschen und französischen Partnerschulen der ADDI-DATA.

Für die Josef-Durler-Schule signierten der Schulleiter Gerold Wendelgaß und die Schülersprecherin Kim Rizzo, für die Firma ADDI-DATA René Ohlmann, für die Industrie- und Handelskammer Karlsruhe der stellvertretende Hauptgeschäftsführer Alfons Moritz und für den Landkreis Rastatt Ingo Eble als Vertreter des Landrats. Ohlmann, Wendelgaß, Moritz und Rheinmünsters Bürgermeister Pautler betonten alle den Charme und die Notwendigkeit einer engen Beziehung gerade einer gewerblichen Schule und der High-Tech-Wirtschaft in einer dynamischen, vernetzten Gesellschaft, die ganz im Zeitalter des weltweiten Austauschs und Wettbewerbs und der Digitalisierung stehe. Ohlmann sah gerade in Zeiten, in denen Menschen lernten, mit „digitalen Kollegen“ zu kooperieren, die wachsende Wichtigkeit für methodische und kommunikative Kompetenzen von Mitarbeitern.

Dass die Digitalisierung die Schulen fordert, unterstrich auch Gerold Wendelgaß, wies auf das Tablet- Projekt der Josef-Durler-Schule und den großen Wunsch der Schüler und Schülerinnen hin, dass der Einsatz von Tablets im Schulunterricht entschieden erweitert wird, und machte den anwesenden Schülerinnen und Schülern Mut für die Zukunft: Die jungen Menschen, so Wendelgaß, hätten die große Chance, die Zukunft der digitalen Arbeitswelt in ethischer Verantwortung und Kreativität zu gestalten. Damit an diesem Nachmittag auch Kunst und Kreativität nicht zu kurz kamen, sorgten bes(ch)wingt Reiner Möhringer an Klarinette, Saxophon und Geige und Uli Kofler an diversen Tasteninstrumenten.

Text: Prof. Dr. Eva Kormann | Foto: Andrea Schönwald, ADDI-DATA

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.