Meldung vom: 15.01.2021

Sehr geehrte Partner aus den Betrieben und Praxen,
Sehr geehrte Eltern,
Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen,
Sehr geehrte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Schule,
Liebe Schülerinnen und Schüler,

der Ministerpräsident hat am 14.01.2021 entschieden, dass die gegenwärtigen geltenden Schulschließungen bis Ende des Monats Januar 2021 fortbestehen bleibt.

Diese Information bedeutet für unser Haus:

  1. Für Abschlussklassen (JDSR: TG J1 und J2, sowie in den Klassen 2BFE2/ 2BFM2 und 1BK2) kann Präsenzunterricht angeboten werden, sofern dies zur Prüfungsvorbereitung – im Zeitraum 18.01.-29.01.2021 – erforderlich ist. Aus Sicht der Schulleitung und nach Rücksprache mit den unterrichtenden Kolleginnen und Kollegen ist dies in den genannten Klassen, auch unter Berücksichtigung der aktuellen Infektionszahlen, nicht erforderlich. Ein Fernlernangebot ist eingerichtet. Für die Zeit nach dem 01.02.2021 muss vorab neu entschieden werden.
  2. Schriftliche Leistungsfeststellungen in Präsenz sind nur dann zu veranlassen, wenn diese für die Notenbildung zwingend erforderlich sind. Hier sind die Fachlehrer/innen durch die Schulleitung informiert, bei welchen Konstellationen diese Ausnahme möglich ist. Die jeweiligen Fachlehrkräfte setzen sich mit den entsprechenden Schülerinnen und Schülern im Einzelfall in Verbindung, um einen Leistungsfeststellung in Präsenz bis zur jeweiligen Notenkonferenz durchzuführen.

Fazit: Alle Klassen der Schule werden bis einschließlich Fr, 29.01.2021 im Fernlernunterricht beschult.

Für alle Klassen der Berufsschule bedeutet dies, dass die Schülerinnen und Schüler am Berufsschultag (oder in der entsprechenden Blockwoche) mit Fernlernunterricht durch die unterrichtenden Lehrkräfte versorgt werden.

Wir stehen Ihnen als Ansprechpartner zu Fragen rund um den Schulbetrieb telefonisch über das Sekretariat oder über die bekannten Mailadressen zur Verfügung. Die Schülerinnen und Schüler können die Lehrkräfte über die Lernplattform zusätzlich erreichen.

Bitte scheuen Sie sich nicht, uns bei Fragen zu kontaktieren.

Sachstand: Fr, 15.01.2021 15:00 Uhr

Sven Teichmann

Schulleiter

Meldung vom: 07.01.2021

Sehr geehrte Partner aus den Betrieben und Praxen,
Sehr geehrte Eltern,
Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen,
Sehr geehrte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Schule,
Liebe Schülerinnen und Schüler,

ich wünsche Ihnen ein gesundes neues Jahr 2021.

Wie erwartet gestaltet sich der Start in dieses Kalenderjahr nicht ohne Hindernisse. Trotzdem werden wir gemeinsam die Zuversicht und das positive Denken nicht verlieren.

Auf Grundlage der Beschlüsse der Ministerpräsidenten mit der Bundeskanzlerin, den Vorgaben des Kultusministeriums und der Abwägung der Sachverhalte vor Ort ist die Schulleitung zu folgenden Beschlüssen gekommen:

  1. Für alle Klassen wird ab Mo, 11.01.2021 Fernlernunterricht angeboten.
  2. Präsenzunterricht für Abschlussklassen (lt. Schreiben des Kultusministeriums an unserer Schule nur: TG J1 und J2; BK2; 2BFM2; 2BFE2) soll frühestens (je nach Infektionsgeschehen) ab Mo, 18.01.2021 angeboten werden. Diese Entscheidung fällt im Laufe der Woche vom 11.-15.01.2021.
  3. Alle anderen Klassen werden bis einschließlich Fr, 29.01.2021 im Fernlernunterricht beschult. Für alle Klassen der Berufsschule bedeutet dies, dass die Schülerinnen und Schüler am Berufsschultag (oder in der entsprechenden Blockwoche) mit Fernlernunterricht durch die unterrichtenden Lehrkräfte versorgt werden. 

Wir – die Lehrkräfte und Mitarbeiter des Schulträgers vor Ort – stehen den Partnern aus den Betrieben und Praxen, den Eltern und den Schülerinnen und Schülern als Ansprechpartner zu Fragen rund um den Schulbetrieb telefonisch über das Sekretariat oder über die bekannten Mailadressen zur Verfügung. Bitte scheuen Sie sich nicht, uns bei Fragen ab Montag, 11.01.2021 in den üblichen Arbeitszeiten zu kontaktieren.

Bleiben Sie gesund!

Die aktuellen Informationen des Kultusministeriums zum geplanten weiteren Unterrichtsbetrieb finden Sie unter:

https://km-bw.de/,Lde/Startseite/Service/2021-01-06-Regelungen-Schulbetrieb-nach-Weihnachtsferien

Sven Teichmann

(Schulleiter)

Sachstand: 07.01.2021 14:00 Uhr


Meldung vom: 14.12.2020 

Sehr geehrte Partner aus den Betrieben und Praxen,
Sehr geehrte Eltern,
Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen,
Sehr geehrte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Schule,
Liebe Schülerinnen und Schüler,

wie Sie sicherlich der Presse entnommen haben wurden mit Wirkung zum 16. Dezember 2020 folgende Änderungen zum Schulbesuch in Kraft gesetzt:

  • Vorzeitiger Ferienbeginn für Schulen mit Ausnahme der Abschlussklassen und
  • Fernunterricht für Abschlussklassen.

Für unsere Schule bedeutet dies, dass folgende Klassen bis einschließlich Dienstag, 22.12.2020 mit Fernlernunterricht über unsere Lernplattfom versorgt werden:

  • Jahrgangsstufe 1 und 2 des Technischen Gymnasiums, (geändert laut Schreiben vom 15.12.2020; „Die zentralen Angebote zur Überprüfung des Hörverstehens, die in den Zeitraum der Schulschließung fallen, finden für BG wie geplant statt!“),
  • Einjähriges Berufskolleg II (Prüfungsklasse),
  • Abschluss- und Prüfungsklassen Zweijährige Berufsfachschule (2. Jahr)
  • Abschluss- und Prüfungsklassen der Berufsschule (3. Lehrjahr),
  • Fachschule für Technik (Fachstufe),
  • Vorqualifizierungsjahr Arbeit und Beruf/ Regelklassen. (geändert laut Schreiben vom 15.12.2020; „Kein Fernlernunterricht in berufsvorbereitenden Bildungsgängen!“)

Aufgrund der hervorragenden Vorarbeit im Kollegium unserer Schule ist der Übergang in den Fernlernunterricht in allen Klassen möglich. Vergleichen Sie hierzu auch unseren am 19. Oktober 2020 auf dieser Seite veröffentlichten Artikel zu „Szenarien für den Unterricht unter Pandemiebedingungen“.

„Wenn es das Infektionsgeschehen zulässt, sollen die Einschränkungen des Regelbetriebs daher nur bis zum Ende der Weihnachtsferien, also bis 10. Januar, gelten.“

Zitat: Dr. Susanne Eisenmann// Schreiben vom 14.12.2020 Corona-Pandemie: Vorzeitiger Ferienbeginn …

Über die aktuellen Entwicklungen können Sie sich jederzeit auf den mittlerweile einschlägig bekannten Seiten des Kultusministeriums informieren.

Im Namen aller Beschäftigten der Josef-Durler-Schule wünsche ich allen Beteiligten am Schulleben ein gesegnetes Weihnachtsfest und glückliche Stunden im Kreise der Familie. Wenn auch der Kreis in diesem Jahr etwas kleiner sein wird, nehmen Sie sich Zeit für einen besinnlichen Rückblick. Lassen Sie sich vom besonderen Zauber der Weihnachtszeit in ein sicherlich buntes, lebendiges und vor allem gesundes Jahr 2021 tragen.

Sven Teichmann

Schulleiter

Sachstand: Montag, 14.12.2020 16:00 Uhr geändert Dienstag, 15.12.2020 10:00 Uhr


Meldung vom: 01.12.2020 

Sehr geehrte Partner aus den Betrieben und Praxen,
Sehr geehrte Eltern,
Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen,
Sehr geehrte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Schule,
Liebe Schülerinnen und Schüler,

am heutigen Tage informierte uns das Kultusministerium u.a. zu folgenden Punkten:

Weihnachtsferien 2020/2021

„Die Weihnachtsferien im Schuljahr 2020/21 beginnen in Baden-Württemberg gemäß der geltenden Ferienregelung am Mittwoch, den 23. Dezember 2020, und enden am Samstag, den 9. Januar 2021. … Um die Kontakte vor Weihnachten bei den älteren Schülerinnen und Schülern zu reduzieren, ist ab Klassenstufe 8 für diese beiden Tage ausschließlich Fernunterricht vorzusehen.“

In unserer Schule werden somit an beiden Tagen alle Schüler aller Klassen laut Stundenplan mit Fernunterricht über unsere Lernplattform durch die Kolleginnen und Kollegen versorgt. Bitte beachten Sie dies bei Ihren Planungen.

Gesundheitsbestätigungen

„Eine Erklärung der Erziehungsberechtigten zum Gesundheitszustand der Schülerinnen und Schüler wird nicht mehr verlangt. Diese muss damit nach den Weihnachtsferien nicht mehr erneut vorgelegt werden. Die Corona-Verordnung Schule wird dazu entsprechend angepasst.“

Bitte beachten Sie die Änderungen!

Gleichzeitig wurde uns eine Änderung der Corona-Verordnung Schule angekündigt. Die jeweils aktuelle Verordnung finden Sie unter: 

Ich wünsche Ihnen, trotz aller Veränderungen in der aktuellen Situation, eine besinnliche Vorweihnachtszeit.

Ich möchte nochmals alle Beteiligten am Schulleben sensibilisieren und bitten, sich an die vorgegebenen Regeln im Umgang mit der Pandemie zu halten, um am Monatsende ein ruhiges, gesundes Weihnachtsfest im „kleineren Kreis als gewohnt“ genießen zu können.

Sven Teichmann

Schulleiter

Sachstand: Dienstag, 01.12.2020 17:30 Uhr


Meldung vom: 23.10.2020 

Sehr geehrte Partner aus den Betrieben und Praxen,
Sehr geehrte Eltern,
Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen,
Sehr geehrte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Schule,
Liebe Schülerinnen und Schüler,

aufgrund der aktuellen Pandemielage werden Informationen über Infektionen nur noch über die offiziellen Kanäle des Landratsamtes und des Regierungspräsidiums herausgegeben. Bitte wenden Sie sich bei Bedarf an diese behördlichen Stellen.

Die Information der bei Infektion Betroffenen im Hause erfolgt selbstverständlich weiterhin umgehend durch die Schule und/oder das Gesundheitsamt.

Zusätzlich nehmen Sie bitte die seit dem 22. Oktober geltenden angepassten Bedingungen zur Maskenpflicht zur Kenntnis.

Diese Änderungen betreffen insbesondere das Tragen von Mund-Nase-Bedeckungen in Pausenzeiten:

Solange die Personen sich außerhalb der Gebäude aufhalten und den Mindestabstand von 1,5 Metern einhalten, können Sie die Maske abnehmen.“,

sowie die Nutzung der Maske während Zwischen- und Abschlussprüfungen:

Ebenfalls wird bestimmt, dass in den Zwischen- und Abschlussprüfungen auf das Tragen der Maske verzichtet werden kann, sofern der Mindestabstand von 1,5 Metern eingehalten wird.“

(Zitate: Anpassung CoronaV vom 21.10.2020)

Ich wünsche allen am Schulleben beteiligten Personen erholsame und ruhige Herbstferien.

Bleiben Sie gesund!

Sven Teichmann

Schulleiter

Sachstand: Freitag, 23. Oktober 2020 17:00 Uhr


Meldung vom: 20.10.2020 

Sehr geehrte Partner aus den Betrieben und Praxen,
Sehr geehrte Eltern,
Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen,
Sehr geehrte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Schule,
Liebe Schülerinnen und Schüler,

die Schulleitung wurde heute (Dienstag, 20.10.2020) informiert, dass an der JDS Rastatt ein bestätigter Corona-Fall nachgewiesen wurde. Betroffen ist in diesem Fall die zweijährige Berufsfachschule Metalltechnik im 2. Jahr. Die erkrankte Person war letztmalig am Mi, 14.10.2020 in der Schule.

  1. Die Schule hat dem Gesundheitsamt die Kontaktdaten der betroffenen Lehrkräfte (5) und der betroffenen Schülerinnen/Schüler (21) umgehend zur Verfügung gestellt. Die Schülerinnen und Schüler wurden nach Information durch die Schulleitung kontaktiert und vor Beginn des Unterrichtes freigestellt. Die betroffenen Lehrkräfte wurden vom Präsenzunterricht umgehend freigestellt. An diesen Personenkreis erging die Aufforderung, sich vorerst zu isolieren und auf die Kontaktaufnahme durch das Gesundheitsamt zu warten. Das Gesundheitsamt entscheidet jeweils im Einzelfall über die zu treffenden Maßnahmen.
  1. Für alle nicht betroffenen Klassen wird weiterhin Unterricht vor Ort erteilt. Bitte informieren Sie sich über mögliche Vertretungsregelungen.

Bleiben Sie gesund und achten Sie auf sich!

Sven Teichmann

Schulleiter

Sachstand: Dienstag, 20.10.2020 10:30 Uhr


Meldung vom: 18.10.2020 

Sehr geehrte Partner aus den Betrieben und Praxen,
Sehr geehrte Eltern,
Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen,
Sehr geehrte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Schule,
Liebe Schülerinnen und Schüler,

wie Sie sicherlich den Medien entnommen haben wurde die aktuelle „Verordnung des Kultusministeriums über den Schulbetrieb unter Pandemiebedingungen“ zum 16. Oktober 2020 geändert.

Die aktuellen Verordnungen finden Sie unter:

Die wichtigste Veränderungen für unseren weiteren Schulbetrieb ab der Verkündung der Pandemiestufe 3:

„Die Pflicht zum Tragen einer nicht-medizinischen Alltagsmaske …, gilt auch im Unterricht!“ 

Die Schulleitung wurden informiert, dass diese Verpflichtung – bis auf weiteres – ab Montag, 19.10.2020 gilt. 

Bitte beachten Sie hierzu ergänzend – und Unabhängig vom Tragen der Maske im Unterricht ab sofort – die „Handreichungen zur Maskenpflicht“, welche Sie ebenfalls unter der o.g. Internetadresse oder in unserem Servicebereich finden.

„Auf welchen Flächen der Schule gilt diese Verpflichtung?

Die Verpflichtung gilt auf den sog. Begegnungsflächen, insbesondere Fluren, Treppenhäusern, Toiletten, Pausenhöfen. Damit stellt die Verordnung selbst bereits ausdrücklich klar, dass auch auf dem Pausenhof die Verpflichtung gilt, obwohl die Infektionsgefahren im Freien zweifellos geringer sind und sich die Schülerinnen und Schüler möglicherweise in ihrer „Kohorte“, z.B. beiden Mitschülerinnen und Mitschülern ihrer Klasse, aufhalten. Diese Regelung wurde getroffen, weil sich kaum sicherstellen lässt, dass sich die Schülerinnen und Schüler auf dem Pausenhof nur innerhalb der Kohorte aufhalten. Deshalb gilt vorsorglich auch hier die Maskenpflicht. Auch die „Raucherecken“ sind Begegnungsflächen, für die eine Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung besteht. Zwar gibt es eine Ausnahme von dieser Pflicht für die Nahrungsaufnahme. Das Rauchen fällt jedoch nicht unter diese Privilegierung, so dass das Rauchen auf dem Schulgelände für die Dauer der Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung faktisch ausgeschlossen ist.

Deshalb hiermit nochmals die Hinweis an alle am Schulleben beteiligten:

  1. Die Maskenpflicht gilt auf dem gesamten Schulgelände!
  2. Das Rauchen ist auf dem Schulgelände untersagt!

Diese beiden Verpflichtungen bestehen unabhängig von der Verkündung der Pandemiestufe 3 in Baden Württemberg.

In unseren „Hygieneregeln – Stand: 08. September 2020 “ – welche in der kommenden Woche noch den aktuellen Erfordernissen angepasst werden – finden Sie bereits jetzt schon unter dem Punkt 5 „Mund-Nase-Bedeckungen“ Absatz 4 ff Hinweise zum richtigen Tragen der Masken. Bitte denken Sie dabei auch an ein regelmäßiges Wechseln Ihrer persönlichen Maske!

Zusätzlich zu unseren Hygieneregeln finden Sie im Servicebereich unserer Internetseite:

  • Aktuelle CoronaVO Schule
  • Handreichungen zur Maskenpflicht
  • Handreichungen Umweltbundesamt Lüften

Bitte helfen Sie mit, die Infektionszahlen in einem für uns allen erträglichen Rahmen zu halten.

Nur gemeinsam kommen wir durch diese für uns nicht einfache Zeit.

Bei Fragen und Anregungen wenden Sie sich bitte an die entsprechenden Klassenlehrer oder direkt an die Schulleitung.

Sie erreichen uns unter info@jdsr.de oder zu den üblichen Öffnungszeiten telefonisch über das Sekretariat.

Bleiben Sie gesund!

Sven Teichmann

Schulleiter

Stand: Sonntag, 18. Oktober 2020 12:00 Uhr


Meldung vom: 02.10.2020 

Sehr geehrte Partner aus den Betrieben und Praxen,
Sehr geehrte Eltern,
Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen,
Sehr geehrte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Schule,
Liebe Schülerinnen und Schüler,

die Schulleitung wurde heute (Freitag, 02.10.2020) informiert, dass an der JDS Rastatt ein zweiter bestätigter Corona-Fall nachgewiesen wurde. Betroffen ist in diesem Fall in Teilen die Jahrgangsstufe 1 des Technischen Gymnasiums. Die erkrankte Person war letztmalig am Mo, 28.09.2020 in der Schule.

  1. Die Schule hat dem Gesundheitsamt die Kontaktdaten der betroffenen Lehrkräfte (2) und der betroffenen Schülerinnen/Schüler (33) umgehend zur Verfügung gestellt. Die Schülerinnen und Schüler wurden nach Information durch die Schulleitung sofort nach Hause entlassen. Die betroffenen Lehrkräfte wurden vom Präsenzunterricht umgehend freigestellt. An diesen Personenkreis erging die Aufforderung, sich vorerst zu isolieren und auf die Kontaktaufnahme durch das Gesundheitsamt zu warten. Das Gesundheitsamt entscheidet jeweils im Einzelfall über die zu treffenden Maßnahmen.
  1. Für alle nicht betroffenen Klassen wird weiterhin Unterricht vor Ort erteilt. Bitte informieren Sie sich über mögliche Vertretungsregelungen.

Bleiben Sie gesund und achten Sie auf sich!

Sven Teichmann
Schulleiter

Sachstand: Freitag, 02.10.2020 13:00 Uhr


Meldung vom: 23.09.2020 

Sehr geehrte Partner aus den Betrieben und Praxen,
Sehr geehrte Eltern,
Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen,
Sehr geehrte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Schule,
Liebe Schülerinnen und Schüler,

aktuell befindet sich die Schulleitung im engen Kontakt mit dem Gesundheitsamt. Bisher wurden keine weiteren Infektionen an unserer Schule festgestellt. (Stand: Mi, 23.09.2020 12:00 Uhr). Die betroffenen Kontaktpersonen befinden sich in einer vom Gesundheitsamt angeordneten Quarantäne.

Zur Information für Sie stellen wir folgende Materialien des Landesgesundheitsamtes zur Verfügung:

Die Schülerinnen und Schüler in Quarantäne werden durch die unterrichtenden Lehrkräfte über unser Lernmanagementsystem itslearning mit Unterrichtsmaterialien versorgt und können so weiterhin am Unterrichtsgeschehen in den jeweiligen Kursen teilnehmen.

Bleiben Sie gesund!

Sven Teichmann
(Schulleiter)


Meldung vom: 20.09.2020 

Sehr geehrte Partner aus den Betrieben und Praxen,
Sehr geehrte Eltern,
Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen,
Sehr geehrte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Schule,
Liebe Schülerinnen und Schüler,

die Schulleitung wurde heute (Sonntag, 20.09.2020) informiert, dass an der JDS Rastatt ein bestätigter Corona-Fall nachgewiesen wurde. Betroffen ist die Jahrgangsstufe 2 des Technischen Gymnasiums.

In den Anweisungen des Gesundheitsamtes heißt es:

Wie geht es nun weiter?

1. Die Schule stellt dem Gesundheitsamt die dafür nötigen Kontaktdaten von Schülerinnen und Schülern, Lehrkräften und weiteren an der Schule tätigen Personen zur Verfügung (Auskunftserteilung bei meldepflichtigen Erkrankungen nach § 16 IfSG).

2. Personen, die als enge Kontaktpersonen zum Infizierten identifiziert werden, schickt das Gesundheitsamt in Quarantäne.

3. Für alle übrigen Personen erstellt das Gesundheitsamt ein entsprechend der spezifischen Situation vor Ort angepasstes Infoblatt, welches der Schulleitung zur Weitergabe an die Schülerinnen und Schüler und der Eltern zur Verfügung gestellt wird.“

Konkret für unserer Schule bedeutet dies:

  1. Die Schule hat dem Gesundheitsamt die Kontaktdaten der betroffenen Lehrkräfte und der betroffenen Schülerinnen/Schüler (SuS) am Sonntag im Laufe des Nachmittages zur Verfügung gestellt.
  • Die betroffenen SuS sowie die Lehrkräfte wurden informiert. An diesen Personenkreis erging die Aufforderung, sich vorerst zu isolieren und auf die Kontaktaufnahme durch das Gesundheitsamt zu warten.
  • Sobald das Gesundheitsamt, wie oben erwähnt, ein entsprechend der spezifischen Situation vor Ort angepasstes Infoblatt erstellt hat, wird es auf unserer Internetseite veröffentlicht und den Schülerinnen und Schülern in der Schule ausgegeben.
  • Für alle nicht betroffenen Klassen wird weiterhin Unterricht vor Ort erteilt. Bitte informieren Sie sich über mögliche Vertretungsregelungen.

An alle am Schulleben Beteiligten ergeht gleichzeitig die dringende Bitte, sich an die Hygieneregeln strikt zu halten.

Abstand – Hygiene – Alltagsmaske!

Bleiben Sie gesund und achten Sie auf sich!

Sven Teichmann

Schulleiter


Meldung vom: 09.09.2020


Informationen zum Schuljahresbeginn 2020/2021 für alle am Schulleben beteiligten Personen

Sehr geehrte Partner aus den Betrieben und Praxen,
Sehr geehrte Eltern,
Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen,
Sehr geehrte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Schule,
Liebe Schülerinnen und Schüler,

ein neues Schuljahr beginnt im „Regelbetrieb unter Pandemiebedingungen“. Viele Besonderheiten werden dieses für alle Beteiligten nicht einfache Schuljahr kennzeichnen. Die Bedingungen ändern sich dynamisch. Vorgaben können sich von heute auf morgen verändern.

Zur geordneten Durchführung des Schuljahres bedarf es der Mitarbeit von Ihnen allen. Deshalb im Folgenden einige Ausführungen, die Sie dringend beachten müssen.

Bleiben Sie gesund und denken Sie an die AHA – Regeln.

Sven Teichmann
(Schulleiter)

Informationen zum Schuljahresbeginn 2020/2021 für alle am Schulleben beteiligten PersonenPDF Download
Ausführliche HygieneregelnPDF Download
Vorlage: „Erklärung der Erziehungsberechtigten … über den Ausschluss vom Schulbetrieb nach der CoronaVO …“PDF Download
DatenschutzerklärungPDF Download