Meldung vom: 23.03.2020

Verschiebung der zentralen Abschlussprüfungen an den Schulen im laufenden Schuljahr sow¡e Umgang mit außerschulischen Veranstaltungen


Meldung vom: 19.03.2020

Betriebspraktika alle Vollzeitschularten entfallen vorerst bis einschließlich 19.April 2020

Aufgrund der Verordnung der Landesregierung über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Virus SARS-Cov-2 (Corona-Verordnung – CoronaVO) vom 17. März 2020 sind bis zum Ablauf des 19. April 2020 der Unterrichtsbetrieb sowie die Durchführung außerunterrichtlicher und anderer schulischer Veranstaltungen an den öffentlichen Schulen und den Schulen in freier Trägerschaft untersagt. Für die einjährige Berufsfachschulen gelten grundsätzlich dieselben Regelungen wie für andere berufliche Vollzeit-Bildungsgänge, in denen Betriebspraktika verpflichtend in der Ausbildungs- und Prüfungsordnung oder in den Schulversuchsbestimmungen vorgesehen sind. Demzufolge entfallen schulisch begleitete Betriebspraktika bei Schülerinnen und Schülern.


Meldung vom: 18.03.2020

Sehr geehrte Damen und Herren,
Konkrete Umsetzungsregelungen zur Corona-Verordnung findet sich unter folgendem LINK


Meldung vom: 17.03.2020

Sehr geehrte Damen und Herren,

im Zusammenhang mit der aktuellen Corona-Krise möchten wir auf die entsprechende Internetseite des Regierungspräsidiums Karlsruhe, insbesondere auf die dort verlinkte Seite des Kultusministeriums mit Informationen und Regelungen für Schulen und Kindergärten, hinweisen: Info-Seite des RP Karlsruhe


Meldung vom: 16.03.2020


Liebe Schülerinnen und Schüler der JDSR, liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,
während der Schulschließung vom 17.03.2020 bis voraussichtlich 19.4.2020, werden wir Euch, liebe Schülerinnen und Schüler, bestmöglich mit Hilfe unseres Learning Management Systems itslearning beschulen. 

Bitte lesen Sie den angehängten Brief mit Informationen für die kommenden Tage.


Information Ausbildungs- und Praktikumsbetriebe

Sehr geehrte Ausbilderinnen und Ausbilder, 

Sehr geehrte Zahnärztinnen und Zahnärzte,

aufgrund der dynamischen Verbreitung des Coronavirus werden zum Schutz der Bevölkerung ab Dienstag, 17. März 2020 alle Schulen  bis einschließlich Ende der Osterferien geschlossen. 

Duale Berufsausbildung (vgl.: https://kultus-bw.de)

Der Berufsschulunterricht in der dualen Ausbildung findet nicht statt. Die Auszubildenden können in den Praxen und Ausbildungsbetrieben, soweit dies möglich ist, weiterbeschäftigt werden. Die Entscheidung hierfür trifft der jeweilige Arbeitgeber.

Die schulischen Unterrichtsinhalte werden entweder durch Onlineaufträge erteilt oder aber bei Wiederaufnahme des Unterrichts nachgearbeitet. Für den Fall, dass den Schülern Lernaufgaben in digitaler Form zur Verfügung gestellt werden, bittet das Kultusministerium die Praxen und Ausbildungsbetriebe, ihren Auszubildenden erforderliche Zeitfenster zur Bearbeitung dieser Aufgaben zur Verfügung zu stellen. Dies gilt insbesondere bei Prüfungsklassen.  

Praktikum in der Berufsfachschule

Das Wochenpraktikum in der einjährigen Berufsfachschulen Elektro-, Holz- und Metalltechnik entfällt.

gez. Wendelgaß


Meldung vom: 15.03.2020

Hinwe¡se zum Schulbetrieb am kommenden Montag, den 16. März 2020, und zur unterr¡chtsfreien Zeit bis einschließlich der Osterferien


Meldung vom: 14.03.2020

Eilige Maßnahmen zur Eindämmung e¡ner Ausbreitung des Goronavirus
Schreiben der Ministerin Eisenmann zur Schulschließung


Meldung vom: 13.03.2020

Sehr geehrte Kollegin,
Sehr geehrter Kollege,

soeben hat die Kultusministerin bekannt gegeben, dass ab Dienstag die Schulen des Landes Baden-Württemberg geschlossen werden.
Am Montag, den 16.3. findet nochmals regulärer Unterricht statt.
Ich gehe davon aus, dass wir am Montag Informationen zu Detailfragen erhalten.


Meldung vom: 12.03.2020

Liebe Schülerinnen und Schüler,wenn Ihr Euch in den vergangenen 14 Tagen in einem Risikogebiet aufgehalten habt, bitte ich Euch zuhause zu bleiben.

Risikogebiete werden vom Robert-Koch-Institut tagesaktuell veröffentlicht. Bitte informiert Euch ständig.

Folgendes ist zu tun:

  • Bleibt bitte ab dem Zeitpunkt zu dem Ihr zuletzt im Risikogebiet wart für 14 Tage daheim.
  • Informiert per Email den/die Klassenlehrer/in WANN und in WELCHEM Risikogebiet Ihr wart.
  • Informiert Euch über den Unterrichtsstoff und lernt selbstständig mit.
  • Beobachtet Eure Gesundheit. Bei Fieber, Halsweh, Husten etc. bitte Hausarzt anrufen.
  • Aktuelle seriöse Meldungen im Radio und Fernsehen verfolgen.
  • Wenn keine Krankheitserscheinungen aufgetreten sind, kommt Ihr nach 14 Tagen ohne Attest wieder zur Schule.

Ich wünsche allen eine stabile Gesundheit, Gerold Wendelgaß