NEWS, Technisches Gymnasium

Studienfahrten mit Wiederholungsbedarf.

Die Jahrgangsstufe 1 des beruflichen Gymnasiums der Josef-Durler-Schule Rastatt auf Studienfahrt in Kopenhagen, Amsterdam, Hamburg und Prag.
Für die vier Profile (Mechatronik, Gestaltungs- und Medientechnik, Technik und Management und Informatik) der Jahrgangsstufe 1 des beruflichen Gymnasiums der Josef-Durler-Schule Rastatt stand am Schuljahresende die diesjährige Studienfahrt auf dem Plan. Dabei gab es dieses Jahr eine kleine Premiere. Im Gegensatz zu den vorherigen Jahren gingen die Sprachklassen nicht in das jeweilige Land ihrer Sprache, vielmehr durften die Klassen jeweils eigene Ideen für Ziele der Schulleitung vorlegen. Somit entschied sich das Mechatronik-Profil für Amsterdam, das Gestaltungs-und-Medientechnik-Profil für Hamburg, das Technik-und-Management-Profil für Prag und das Informatik-Profil für Kopenhagen als jeweiliges Studienfahrtziel. Das bedeutete nun für die Klassen, ihr Organisationstalent zu beweisen und eine abwechslungsreiche Studienfahrt zu planen.

Mit Bus, Bahn oder Flugzeug ging es mit großer Erwartung schließlich auf Studienfahrt, dabei auch schon für einige um Mitternacht. Schon bei der Ankunft war die Freude groß, einige trieb es sofort in die Stadt. Schon beim Abendessen wurden die ersten Eindrücke ausgetauscht. Auch das in den darauffolgenden Tagen geplante Programm führte zu Faszination und Weiterbildung über die Stadt, das Land und dessen Kultur.

Als Beispiel stand auf dem Programm der Informatikklasse unter anderem eine bildungsreiche Stadtrundführung durch Kopenhagen, eine Hafenrundfahrt beim Nyhavn und eine Besichtigung des Nationalmuseums. Selbst die Schüler fanden das Museum einen unbedingt positiven Programmpunkt. Auch das sehr gut ausgebaute Radnetz in Kopenhagen sorgte für Erstaunen und lockte förmlich dazu, mit dem Fahrrad zu fahren. Das wunderbare Wetter in Kopenhagen ließ ebenfalls zu, sich kurz in der Ostsee abzukühlen.

Das Gestaltungs-und-Medientechnik-Profil nutzte seine Zeit in Hamburg für eine Hafenrundfahrt bei ebenfalls herrlichem Wetter und eine Stadtrundführung, in der sie die Sehenswürdigkeiten Hamburgs entdecken konnten. Das Musical „Der König der Löwen“ stand auch auf dem Programm.

Die Technik-und-Management-Klasse erkundete Prag in unterschiedlichen Führungen durch die Altstadt und die Prager Burg. Auf dem Programm der Mechatroniker in Amsterdam stand die Johan-Cruyff-Arena, die durch ihr schließbares Dach begeisterte. Doch auch ein Besuch des NEMO Science Center faszinierte die Schüler.

Neben dem abwechslungsreichen Programm wurde die Zeit ebenfalls klassenintern genutzt. Dazu zählten packende Tischkickerturniere, unter denen selbst der Tischkicker litt, eigene Besichtigungen während der Freizeit oder auch das gemütliche Zusammensitzen mit den Klassenkameraden oder den Lehrern am Abend. All das führte jedoch dazu, dass die Tage gefühlt schneller vorbeigingen, als in einer normalen Schulwoche. Doch letztendlich stand freitags leider die Rückreise auf dem Plan und so setzten sich alle Klassen wieder in den Bus, die Bahn oder das Flugzeug und reisten zurück in die Heimat.

Letztendlich war die diesjährige Studienfahrt für alle Klassen wieder ein voller Erfolg, in der man Zeit hatte, um Neues zu lernen und zu sehen, ohne dass dabei der Spaß zu kurz kam. Und somit begannen, wieder zurück in der Schule, montags schon die ersten Ideen zu einer Studienfahrt 2.0.

Text: Lucas Merkel, TGI-J1