Alle Artikel in: Die JDSR

“Vor-Ort-Klassenpflegschaftssitzungen” nur für Eingangsklassen der Vollzeitschularten– Ausbilderabend entfällt

Sehr geehrte Erziehungsberechtigte,Sehr geehrte Partner aus den Betrieben und Praxen die Schulleitung hat sich aufgrund der Pandemiesituation für das aktuelle Schuljahr entschieden, „Vor-Ort-Klassenpflegschaftssitzungen“ nur mit den jeweiligen Eingangsklassen der Vollzeitschularten durchzuführen. Die Einladungen hierfür werden durch die Abteilungsleiter versendet. Unter Berücksichtigung der geltenden Verordnungen und unseres Hygienekonzepts können pro Eingangsklasse nur maximal 15 Personenpro Raum und Klasse empfangen werden. Das hat zur Folge, dass wir die Pflegschaftssitzung möglicherweise auf zwei aufeinanderfolgende Abende verteilen werden. Bitte haben Sie Verständnis, dass pro Schülerin bzw. Schüler nur ein Elternteil bzw. eine /ein Erziehungsberechtigte/r am Elternabend teilnehmen darf. (Auch der Schüler bzw. die Schülerin darf leider nicht mitkommen).  Eine Teilnahme ist nur möglich, wenn eine Anmeldung bis zum 09.10.20 erfolgt ist. Es besteht eine Maskenpflicht (für alle Beteiligten auch im Klassen­zimmer) und der Mindestabstand von 1,5 m muss unter den Teilnehmer(inne)n eingehalten werden. Den widrigen Umständen zum Trotz würden wir Sie gerne kennenlernen und freuen uns auf ihr Kommen. Klassen, welche keinen „Vor-Ort-Elternabend“ durchführen werden, erhalten von den jeweiligen Klassenlehrern die Möglichkeiten der Kontaktaufnahme zur Schule genannt. Der amtierende Elternbeirat hat die Amtszeit der Elternvertreter verlängert, sodass eine Vertretung …

10.000€ für das beste Medienkonzept

Die Josef-Durler-Schule hat beim deutschlandweiten Schulpreis der Dieter-Schwarz-Stiftung für das beste Medienprojekt den 5. Platz belegt und ist damit die höchstplatzierte Berufliche Schule bundesweit. Insgesamt hatten sich 36 Schulen für den Preis beworben. Die Jury war überzeugt von der „klaren Zielsetzung“ des Kollegiums, Räume für individuelles Lernen zu schaffen. „Mit dem Einsatz von Tablets gibt es bereits viel Erfahrung und nun gilt es, an dieser Schule neue Raumkonzepte für neue Formen des Lernens zu entwickeln. […] Denn: Der Raum prädestiniert das Denken.“, so Dr. Eva-Carolina Doll der Akademie für innovative Medienbildung (aim), die in Kooperation mit der Dieter-Schwarz-Stiftung den Preis ausschrieb. Abschließend lobte sie das „konsequente Engagement der Schule für die digitale Bildung“. Der Preis ist mit 10.000€ dotiert und soll in die Konzeption neuer Lernräume investiert werden.