Alle Artikel in: NEWS

Wasser, Wald und Werkbank: 17 Workshops rund ums Klima

Hoch motivierte Experten rund um das Thema Klima- und Umweltschutz standen den Schülern beim diesjährigen Klimatag in 17 Workshops zu unterschiedlichen Themen Rede und Antwort. Manch ein Referent hatte dafür eine weite Anfahrt mit der Deutschen Bundesbahn auf sich genommen, wie etwa Felix Schmidt vom WWF aus Berlin oder die Schüler-Klimabotschafter des SV-Bildungswerks aus Essen und München. Aber auch hiesige Fachleute wie die Mitarbeiter des Forstreviers Rastatt oder der Energieagentur Mittelbaden brachten ihr Fachwissen in die Veranstaltung ein. Ziel des Klimatags war es, die Jugendlichen umfassend über das angesichts des fortschreitenden Klimawandels immer brisanter werdende Thema zu informieren und ihnen Anregungen mitzugeben, wie sie selbst einen Beitrag zum Schutz der Umwelt leisten können. Dabei sollten die Schülerinnen und Schüler auch erfahren, dass es angesichts sich häufender Katastrophenmeldungen keinen Grund gibt zu resignieren, sondern immer noch Hoffnung besteht, die Entwicklung positiv beeinflussen zu können. Im Vorfeld konnten die Schüler selbst wählen, an welchem Workshop sie teilnehmen wollten. Großer Beliebtheit erfreuten sich praxisorientierte Angebote zu Themen wie „Handy, Laptop & Co – ein Blick hinter den Screen“ …

Berufsschüler helfen mit: Biotoppflege fürs Auerhuhn

Einen kurzweiligen und lehrreichen Tag erlebten acht angehende Metallbauer der Josef-Durler-Schule zusammen mit ihrem Lehrer Marc Schnepf im Nationalpark Schwarzwald. Biotoppflege zum Schutz des Auerhuhns stand auf dem Programm. Nachhaltig machten sich Schüler und Lehrer am Morgen vom Rastatter Bahnhof aus mit Bahn und Bus auf den Weg zum Treffpunkt Sand, wo sie von Projektleiter Jonas Marks in Empfang genommen und zum Einsatzgebiet gebracht wurden. Marks arbeitet für den Verein Bergwaldprojekt, der sich insbesondere dem Schutz und Erhalt sowie der Pflege des Waldes verschrieben hat. Um das Verständnis für die Zusammenhänge in der Natur zu fördern, arbeitet der Verein mit Freiwilligen in ganz Deutschland zusammen. Nachdem die Rastatter Gruppe ihre Schuhe zum Schutz des Feuersalamanders desinfiziert hatte, lernte sie die anderen Freiwilligen kennen, die die ganze Woche im Nationalpark arbeiteten und in einem Freizeitheim im Nationalpark wohnten. Ihre Hauptaufgabe bestand an diesem Tag darin, den Waldboden von Ästen zu befreien und sie auf Haufen im Abstand von etwa 20 Metern zusammenzulegen, damit das Auerhuhn genügend Platz hat. Das vom Aussterben bedrohte größte europäische Wildhuhn, erfuhren …

Das neue Schülersprecher-Team

Entschlossen und motiviert steht das neue Schülersprecher-Team, nicht nur für das Foto, bereit! Seit Mittwoch, dem 11. Oktober 2023, stehen die neuen Schülersprecher:innen für das Schuljahr 2023/2024 fest. Gratulation an Samantha Weinbrecht, Marcel Geck, Mohaya Razawi und Dan-Noel Hasselbach (nicht auf dem Bild) sowie ihren Vertreter:innen (hintere Reihe) Angelina Shvedova, Michelle Roon, Colin Wieschhues und Josh Oitomen zur gewonnenen Wahl in das verantwortungsvolle Amt.  Aber was macht ein/e Schülersprecher:in eigentlich? Schülersprecher:innen sind in erster Linie Ansprechpartner für die Schulleitung, Schüler, Eltern, Sekretärin und Hausmeister. Mit Unterstützung der Verbindunglehrer Thomas Ruckmich und Marc Eberle halten sie in regelmäßigen Gesprächen Kontakt zur Schulleitung und vertreten die Interessen aller Schülerinnen und Schüler nach innen und nach außen, tragen Bitten und Beschwerden aus der Schülerschaft der Schulleitung vor und zur Konfliktlösung bei – um nur ein paar der vielfältigen Aufgaben zu nennen. Auf jeden Fall bietet das Amt die Möglichkeit, das Schulleben aktiv mitzugestalten! Aber auch alle anderen Schüler:innen sind gefragt: Wer ein Anliegen hat, Missstände entdeckt oder Ideen hat, die das Schulleben bereichern könnten, hat die Möglichkeit, sich direkt an die Schülersprecher:innen …

Menschen auf einem Bohlenweg im Wald

Chillen im Wald

„Chillig“ und „interessant“ fanden die Schülerinnen und Schüler aus den beiden AV-Klassen (Ausbildungsvorbereitung) an der Josef-Durler-Schule die beiden Waldtage im Nationalpark Schwarzwald. Gemeinsam mit zwei Pädagogen des Nationalsparks, ihren Lehrkräften und der Schulsozialarbeiterin Jana Kehret wanderten sie über den Luchs- und den Wildnispfad am Plättig und erlebten die Natur im Wald hautnah. Den Fokus hatten die Naturpädagogen auf Teambuilding und erlebnispädagogische Elemente gelegt. Mit allen Sinnen sollten die Jugendlichen ihre Umgebung wahrnehmen und ihre Sinne schärfen. So lautete etwa eine Aufgabe, sich auf die Suche zu machen nach etwas Rundem und etwas Eckigem, nach etwas Chaotischem und etwas Geordnetem, etwas Totem und etwas Lebendigem.  Für viele Lacher sorgte die Aktivität „Der Borkenkäfer fliegt“. Hier galt es, zusammen eine Strategie zu entwickeln, um die Borkenkäfer davon abzuhalten, die Bäume zu befallen. Um den Teamgeist ging es auch beim „Tor zur Wildnis“, einem großen schwingenden Seil, durch das so viele Jugendliche wie möglich gleichzeitig springen sollten. Vertrauen stand im Mittelpunkt einer anderen Übung, bei der ein Schüler sich mit verbundenen Augen von einem anderen Schüler zu einem …

Schuljahresbeginn 2023/2024

Liebe Partnerinnen und Partner in Betrieb und Praxis, sehr geehrte Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler, ich hoffe, Sie hatten einen schönen und erholsamen Sommer und starten gemeinsam mit uns gut gelaunt in das neue Schuljahr 2023/2024. Informationen zum Unterrichtsbeginn der einzelnen Klassen finden Sie unter: Service/weitere Downloads. Vereinzelt sind noch freie Plätze in Klassen vorhanden. Dies betrifft insbesondere die einjährige Berufsfachschule. Bei Bedarf schreiben Sie bitte eine E-Mail an info@jdsr.de, nennen Sie Ihre Wünsche bezüglich der schulischen Laufbahn und geben Sie bitte eine Telefonnummer für eventuelle Rückfragen an. Die zuständige Lehrkraft oder das Sekretariat wird sich dann mit Ihnen in Verbindung setzen. Die Kolleginnen und Kollegen der Josef-Durler-Schule freuen sich auf ein Wiedersehen mit allen am Schulleben Beteiligten. Sven Teichmann Schulleiter

Spiel- und Sporttag 2023

Als Abschluss vor den Ferien fand für die Vollzeitklassen der Josef-Durler-Schule der alljährliche Spiel- und Sporttag statt. Zu den Disziplinen, bei denen die Schüler:innen mit sehr viel Eifer an verschiedenen Stationen im Schulhaus in kleinen Gruppen gegeneinander antraten, gehörten unter anderem Geschicklichkeitsspiele, Tischcurling, ein Länderquiz, Zumba, Mölkky, Kubb, Turmbau und ein Hockeyparkour. Aufgrund des regnerischen Wetters musste die ein oder andere Station ins Schulhaus verlegt werden, was dem Spaß am Spiel jedoch keinen Abbruch tat. Den 1. Platz erreichte die „Kobold-Gang“ mit den Teammitgliedern Elias Bleich, Dennis Bastron, David Engelhard und Julia Schmelzer (TGI12).  Text: Heidi Skirde Fotos: Susanne Früh

Outdoortage 2023

Bei den JDS-Outdoortagen 2023 im österreichischen Haiming hieß es für 21 Schüler:innen aus den Eingangsklassen und der Jahrgangsstufe 2 des Technischen Gymnasiums 5 Tage Action! Mit den Sportlehrern Fabian Füller und Marianne Stein und den top Guides ging es in die Rafts auf den wilden Inn. Zum Canyoining, zum Klettergarten und für eine abenteuerliche Wanderung zog es die Gruppe in Richtung Ötztaler Ache. Für reichlich Adrenalin sorgte der Besuch der Aerea 47 und für echtes Outdoor-Feeling ein tägliches Lagerfeuer. Am Ende waren alle gut gelaunt und begeistert von den Erlebnissen und Herausforderungen der Outdoortage. „Tolle Tage mit einer fantastischen Truppe!“ bestätigt die Lehrerin Frau Stein. „Schön war’s mit euch!“ Text: Marianne Stein / Heidi Skirde Fotos: Marianne Stein

Hafen-Feeling im hohen Norden und sonniger Strand im Süden – Die Studienfahrten der 12. Klassen

Kurz vor den Sommerferien fanden in diesem Schuljahr wieder die Studienfahrten der 12. Klassen des Technischen Gymnasiums statt. Diesmal waren die Schüler in zwei Metropolen Europas unterwegs, die unterschiedlicher nicht sein können: Die Profile Technik & Management und Informationstechnik erkundeten Deutschlands größte Hafenstadt Hamburg, die Klasse mit dem Profil Gestaltungs- und Medientechnik war in Barcelona, der Hauptstadt Kataloniens.  Bericht 1: Die TGG12 in Barcelona  In der letzten vollen Woche des Schuljahres standen die individuellen Studienfahrten der 12. Klassen des Technischen Gymnasiums an.   Die Klasse mit dem Profil Gestaltungs- & Medientechnik ging nach Barcelona und war damit als einzige Klasse ins Ausland. Außerdem waren sie die einzigen, die mit dem Flugzeug unterwegs waren, weswegen sie sich auch schon am Sonntagabend auf den Weg machten, dafür aber schon am Donnerstag zurück waren.   Gleich bei der Anreise lief schon nichts nach Plan: der Flug hatte Verspätung, der Bus, der die Klasse abholen sollte, war nicht da und kurz wurde überlegt, einfach am Flughafen zu übernachten. Schließlich schaffte es die Klasse dann doch, mit zweieinhalb Stunden Verspätung gegen 03:00 …

Ein Auge auf die Kunst werfen

Als Schuljahresabschluss warf die 11. Klasse mit dem Profil Gestaltungs- & Medientechnik bei einem Ausflug nach Baden Baden ein Auge auf die zeitgenössische Kunst. Im Museum Frieder Burda besuchten sie mit ihren Fachlehrer:innen Antje Brocke, Steffen Veigel und Heidi Skirde die Ausstellung „Der König ist tot, lang lebe die Königin“, in der sie zeitgenössische Kunstwerke von 31 Künstlerinnen verschiedener Generationen und kultureller Einflüsse sahen und zum Nachdenken angeregt wurden. In der Schau ging es ausschließlich um weibliche Blickwinkel und Themen. Patricia Waller zum Beispiel lässt den Helden Superman mit dem Kopf durch die Wand brechen und kritisiert damit auf ironische Weise das Traumbild idealer Männlichkeit. Marianna Simnett nimmt in ihrem Video Bezug auf den Selbstoptimierungswahn in unserer Gesellschaft und zeigt in Slowmotion, wie sie sich Botox in den Kehlkopf spritzen lässt. Zwei Schülerinnen waren besonders beeindruckt vom Gemälde „Flying Desire“ der irakischen Künstlerin Thuraya Al-Baqsami zu der ihre Tochter Monira Al Qadiri eine filmische Animation erstellt hat. Beide Künstlerinnen beschäftigen sich in ihrer Kunst u.a. mit den Themen Patriarchat, Feminismus und Familie.  Gleich nebenan in …